Medienökonomie

Die Medienunternehmen gehören in Deutschland zu einer der wichtigen, großen und beschäftigungsintensiven Wirtschaftsbranchen. Dabei ist die Medienlandschaft starken Veränderungen ausgesetzt: Verdrängungswettbewerb, Firmenfusionen, Firmenübernahmen, Rationalisierung, Kosten- und Innovationsdruck sowie Marktbereinigung kennzeichnen die Lage. Fernlehrgang Medienökonomie

Lehrgangsinhalt

Praxismanagement Medienwirtschaft: Erwerb von Grundlagenwissen für Konzeption und Kalkulation. Sie erhalten Fachwissen über das allgemeine Medienumfeld, Markt- und Media-Forschung, Medienmarketing, Mediaplanung, Medienrecht.
Praxismanagement E-Business: Planung, Konzeption und Betreuung der Umsetzung einer E-Business-Anwendung aus Marketing-Sicht – Erwerb von Kenntnissen in E-Commerce und Online-Marketing.
Projektmanagement, Technik und Gestaltung: Sie lernen, das Projektmanagement für ein Medienprojekt aus kaufmännischer und technischer Sicht zu übernehmen. Dafür erhalten Sie spezifisches Wissen über Planungs- und Controllingschritte, rechtliche Aspekte, Fragen zu Kreation und Design sowie produktionstechnische Schritte und deren Abwicklung.

Lehrgangsziel

Mit dieser Aufstiegsfortbildung lernen Sie, wie Sie neue Medienprodukte entwickeln, kalkulieren, finanzieren und als Projektleiter umsetzen. Dafür erhalten Sie fundiertes Spezialwissen über Medienwirtschaft, Medienmarketing, Kalkulation, Gestaltung, Produktion, Technik und Projektleitung.

Voraussetzungen

Sie benötigen praktische Berufserfahrung aus Medienunternehmen, insbesondere aus kaufmännischen bzw. medientechnischen, redaktionellen oder künstlerischen Bereichen. Die Kursteilnahme ist auch möglich, wenn Sie ausschließlich gute kaufmännische Vorkenntnisse besitzen, ohne Berufserfahrung aus einem Medienunternehmen. Sie benötigen einen Standard-Multimedia-PC und einen Internetanschluss.




ZFU-Zulassung zum Fernlehrgang Medienökonomie: 7157305
Lehrgangsdauer: 12 Monate
Abschluß: Lehrgangszertifikat

Fernlehrgang Informationsmaterial


Werbung